Tecklenburg – Hermannsweg

image2 Kopie 3An einem schönen Sonntag im Juli 2016 ging es auf den nächsten Wander-Trip. Morgens war ich doch noch etwas müde (und ein bisserl verkatert), denn abends zuvor hatte eine Freundin Geburtstag und die hatte leckere Bowle gemacht – und da hatte ich mich doch gerne „geopfert“ und geholfen, diese Bowle zu leeren….. naja, egal. Karin kam Punkt 10 Uhr vorbei und ab ging es nach Ibbenbüren / Döhrenter Klippen – das sollte unser Start-Punkt werden. Bis hierhin waren wir ja letztes Mal gegangen. Hier ist die Sommerrodelbahn und das „hockende Weib“. Auf dem Parkplatz zog ich mir dann erstmal meine neuen verry stylischen Lauf-Wander-Trombose-Socken an – siehe Bild. Etwas gewöhnungsbedürftig. Aber: bunt ist doch toll! 🙂 Es „lief“ sich übrigens sehr gut in den Socken, die ganze Zeit über! Unser Ziel sollte übrigens Tecklenburg sein. Los ging es wieder mit einer Steigung rauf zur Almhütte – wo wir letztes Mal schon ein herrliches Mönchshof Radler getrunken hatten. An der Almhütte vorbei und noch weiter rauf, hat man oben dann eine tolle Aussicht auf Ibbenbüren mit der Preussag. Heute waren wirklich viele Wanderer bei dem herrlichen Wetter unterwegs – ich bin ehrlich gesagt froh, dass wir die meiste Zeit im Wald liefen und somit viel Schatten hatten, denn es war doch ganz schön warm und die Sonne schien die ganze Zeit. (das wird wohl doch noch ne ganz schön große Herausforderung auf dem Camino Francés werden….) Kurz vor Brochterbeck kamen wir an ein paar Obstbäumen vorbei, leider waren die Äpfel oder sonstiges Obst noch nicht reif, sonst hätten wir gerne was mitgenommen. Der Waldweg geht an Brochterbeck/Bocketal  vorbei, von hier aus kann man auch gut starten, an dem Wald-Hotel sind viele Parkplätze. Nach gut zwei Stunden kommen wir in Tecklenburg an. Diesen Ort kann ich nur empfehlen! Ganz viele schöne und schnuckelige Häuser, eine tolle Aussicht, sonntags haben die Geschäfte geöffnet, die bekannte Freilichtbühne ist hier, der Stadt-/Martkern ist sehr idyllisch und das beste: ich habe dort eine unglaublich leckere Pommer mit Bärlauch-Soße gegessen! Beim nächste Mal probiere ich dort die Pommes mit Rosmarin und Thymian-Geschmack! Da freue ich mich jetzt schon drauf! 🙂 Ein Eis durfte natürlich auch nicht fehlen! Aber ehrlich gesagt war das doch etwas zuviel für uns gewesen… wir hätten das Essen doch erst am Ende genießen sollen, denn die Pommes lagen und doch wohl schwer im Magen und der Rückweg war dann etwas beschwerlicher als gedacht (und erhofft). Auf dem Rückweg kamen wir dann auch am DreiKaiserStuhl vorbei, wo man auch klettern kann, was aber nicht für mich in Frage kommt! 🙂 Nach ca. etwas über 4 Stunden Gesamtlaufzeit (ca. 20km) gönnten wir uns dann wieder ein ploppendes Radler in der Almhütte. Ich kann diese Stecke sehr empfehlen, ein schöner Wald-Wander-Weg – die etwas kürzere Variante wäre dann von Brochterbeck nach Tecklenburg. Und ich empfehle einen Besuch des Örtchens Tecklenburg – inkl Pommes natürlich! Als nächstes möchte ich gerne 2-3 Tage am Stück eine Strecke des Hermannsweg oder Jakobsweg (bei Telgte) laufen in meinem Urlaub… mal etwas testen für mein Vorhaben in 2017….

Nina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s